Gebäude mit PW Alling.jpg
SAM_0280.JPG
SAM_0264.JPG
SAM_0296.JPG

Keine Gebührenerhöhung bis 2022

21.11.2018 In der Verbandsversammlung am 7. November 2018 beschlossen die Verbandsräte die nächsten 4 Jahre die Verbrauchsgebühren für Wasser nicht zu erhöhen.

In der Verbandsversammlung am 7. November 2018 beschlossen die Verbandsräte die nächsten 4 Jahre die Verbrauchsgebühren für Wasser nicht zu erhöhen.Vorausgegangen war eine Berechnung durch die Verwaltung. Der Verband ist verpflichtet nach einer 4-jährigen Abrechnungsperiode die Gebühren neu zu berechnen, wobei sie Gewinne oder Verluste in die folgende Periode mit einrechnen muss. Es überraschte nicht, dass sich die grundlegende Modernisierung der Wasserversorgungsanlage in den Jahren 2013 bis 2016 positiv auf die Unterhaltskosten auswirkt. Deshalb konnte Verbandsvorsitzender Schwindl den Räten vorschlagen die Gebühren für die Kalkulationsperiode 2019 bis 2022 nicht zu erhöhen. Dies betrifft auch die Grundgebühren. Der Beschluss die Gebühren beizubehalten erfolgte deshalb auch einstimmig. Ein Kubikmeter bestes Trinkwasser kostet deshalb auch die nächsten vier Jahre 1,51 €.Nachdem fast alle benachbarten Wasserzweckverbände ihre Gebühren erhöhen mussten oder noch erhöhen werden, ist die wirtschaftliche Entwicklung des Allinger Wasserwerkes umso erfreulicher.

Kategorien: Zweckverband